Suche
Suche Menü

Gino Sarfattis Hängeleuchte 2065 und andere Arteluce-Leuchten in Re-Edition

Hängeleuchte von Gino Sarfatti Arteluce Modell 2065

Hängeleuchte Modell 2065. Der ursprüngliche Entwurf von 1950 von Gino Sarfatti für Arteluce gilt als eine der ersten Leuchten aus Kunststoff (Acrylglas). Die Re-Edition 2016 von Astep hat LED-Lampen statt fünf E14-Fassungen.

Wir freuen uns nun auch eine kleine aber feine Auswahl von klassischen Arteluce-Leuchten anbieten zu können. Die Wiederauflage durch das dänische Design-Label Astep unter der Leitung von Alessandro Sarfatti (dem Enkelsohn des Arteluce-Gründers und epochalen Leuchten-Designers Gino Sarfatti) behält Form, Material und Anspruch an Funktion und Qualität bei, nur die Lichttechnologie wird teilweise auf den neuen Stand gebracht. Produziert werden die Leuchten von Flos in Mailand.

Neben der oben gezeigten Hängeleuchte Modell 2065 und weiteren Leuchten von Sarfatti, wie z.B. die ikonische Tischleuchte Modell 548 gibt es auch einige archetypische Mid-Century-Modern Leuchten aus der Feder von Vittorio Vignanò, dem zeitweisen Art Director bei Arteluce und interdisziplinären Architekten des Brutalismus.

Art déco-Deckenleuchten: Otto Müllers „Sistrah“ und Stufen-Opalglasleuchten

Otto Müllers "Sistrah"Große Experimentierfreude und ungezügelter Gestaltungswille zeichnen Deckenleuchten des Art déco aus. Ein schönes Beispiel ist die vom Architekten Otto Müller entworfene Deckenleuchte „Sistrah“ (großes Bild oben). Der Sohn eines Jenaer Optikers schuf neben sakralen und profanen Bauten eben auch jene Leuchtenserie Sistrah, die bis heute beispielgebend für eine perfekte Deckenleuchte ist. Die stufenförmige Klarglasglocke mit eingelegten Opalglasscheiben bzw. -ringen sorgt für ausgewogene Lichtstreuung. Einen weniger aufwändigen, aber ähnlichen Effekt zeigen die Deckenleuchten, Pendelleuchten und Wandleuchten von Collectie Art déco: Der niederländische Hersteller hat sich auf die Reproduktion klassischer Art déco-Leuchten spezialisiert und zeigt diese in vielen Größen und Formen (Fotogalerien oben und unten), daruntet auch viele Leuchten mit Art déco-typischen Stufengläsern.

Original BTC-Leuchten auf der ICFF New York

Unser britischer Leuchtenhersteller Original BTC stellte auf der diesjährigen High-End-Einrichtungsmesse ICFF in New York aus und hat zur Dokumentation ein schönes Video produzieren lassen. Darin kommen einige Leuchten-Klassiker (wie z. B. einige der Porzellan-Leuchten) und auch Neuheiten von Original BTC (und dem Tochterlabel „Davey Lighting“) – besonders im eingeschalteten Zustand – zur Geltung.

Leuchten von Bolich und Bernardi im „Bergdorf“ Tannerhof

Unsere Außen- und Innenlampen von Bolichleuchten, Aldo Bernardi und Berliner Laternen schmücken seit einigen Jahren den Tannerhof bei Bayrischzell. Dieses Naturhotel ist wie ein kleines Dorf in den Bergen. Es gibt viele Häuser und Räume, in die man sich zurückziehen kann. Das eigene Zimmer ist nur ein ganz kleiner Teil davon. Das ehrwürdige Bauernhaus  – die Alte Tann – ist das Herzstück des Dorfes. Ergänzt wurde das Anwesen im Jahr 2011 um die Neue Tann. Ein schönes Badehaus und ein Saunahäuschen stehen fürs körperliche Wohlergehen bereit, in der Orangerie ist Platz zum Sitzen, Sinnieren und Träumen. Ein Atelier bietet einen gigantischen Blick auf Tal und Berge. Am Berghang stehen Lufthütten von 1905 und die 2011 erbauten Hüttentürme – ungewöhnliche Hotelzimmer. Es gibt fünf stämmige Linden und etwas weiter oberhalb des Tannerhofs das „Felsenbad“. Mehr ehrliche Natur geht nicht und genau dieses Bergdorfgefühl macht den Tannerhof  aus. Keine Kulisse, keine Fernseher in den Zimmern, dafür Zeit für ein gutes Buch. Alles ist liebevoll eingerichtet – bis hin zum Plattenspieler im Kaminzimmer für die Gäste (Fotos: Orgassa/Riederer)

Klassische Eckleuchten für den Außenbereich

Klassische Eckleuchten für den AußenbereichBefindet sich der Wandauslass für die Außenleuchte am Hauseck, kommen so genannte Ecklaternen zum Einsatz, wie auf dem Foto oben die Wandleuchte Vaucresson mit Arm aus Schmiedeeisen von Atelier Lumin’Art. Aber auch andere Hersteller historischer Außenbeleuchtung bieten Außenleuchten, Laternen und Hoflampen für Hausecken in unterschiedlichen Stilen, Materialien und Oberflächen (Abbildungen unten).

Wegeleuchten für Wegesicherheit und ein schönes Gesamtbild

Wegeleuchten für den GartenWege sind zentrale Bestandteile im Garten, deren treffsichere Ausleuchtung nicht nur für hohe Wegesicherheit, sondern auch für ein schönes Gesamtbild sorgt. Die perfekte Wegeleuchte ist zugleich ansehnlich wie funktional und passt zum Stil des Anwesens. Wegeleuchten messen zwischen 50 und 150 cm und verfügen meist über einen runden Sockel, manchmal auch über einen quadratischen. Unterschieden wird zudem zwischen Wegeleuchten mit rundum abstrahlenden Licht und Wegeleuchten mit gerichtetem Licht. Rundum abstrahlendes Licht hat den Vorteil, dass neben dem Weg auch die Umgebung beleuchtet wird, gerichtetes Licht beleuchtet nur den Weg und lässt die Umgebung im Dunkeln. Die oben und unten abgebildeten Außenleuchten sind zudem gegen Regen geschützt und aus korrosionsfreien Materialien gefertigt.

Historische LED-Leuchten für außen mit Schutzart IP 65

Historische LED-Leuchten für außen mit Schutzart IP 65Es werden verschiedene Konzepte angeboten für den Einsatz moderner LED-Leuchtmitteln bei historischen Außenleuchten: Entweder werden fest verbaute LED-Module eingesetzt wie bei der auf dem Foto oben gezeigten LED-Außenwandleuchte mit IP 65 und Zierarm von Auraluce, oder es kommen LED-Leuchtmittel zum Einsatz, wie bei den Glaskolbenleuchten auf den Galerieabbildungen unten. Neben der Energieeffizienz verfügen diese Außenleuchten über einen weiteren Vorzug: Sie sind alle für die für historische Außenleuchten sehr hohen Schutzart IP 65 ausgewiesen.